Grünes Kino zeigt im Filmclub 813 „Nicht alles Schlucken“

 

Zum Welttag der Gesundheit zeigt Grünes den Dokumentarfilm „Nicht alles Schlucken“. Dabei ist Grünes Kino zum ersten Mal zu Gast beim Filmclub 813 . Die Doku beleuchtet das Stigma psychotisch Erkrankter Menschen und die Macht von Medikamenten. Auch unter Ärzten und Psychotherapeuten gibt es Unsicherheiten und Hemmschwellen, über psychische Krankheiten, insbesondere Psychosen mit ihren Folgen und über den Umgang mit Psychopharmaka offen zu sprechen. Der Dokumentarfilm zeigt in 24 portraitierenden Nahaufnahmen Menschen mit Psychoseerfahrungen, Angehörige, Pfleger, Ärzte und Therapeuten.

 

Zeit: Dienstag 11.10.2016 19:30 Uhr

Ort: Kino 813 in der BRÜCKE, Hahnenstraße 6, Köln

 

Außerdem haben wir drei Gäste für das anschließende Filmgespräch:

– Barbara Steffens (Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen)

– Prof. Dr. Piet Stolz (Nervenarzt und Psychoanalytiker, Hochschullehrer im Fach Soziale Medizin, Sozio-Psycho-Genese von Krankheiten und Gesundheitsförderung sowie einer von drei Regisseuren des Films „Nicht alles Schlucken“)

– Marcel Dams (Ehemaliger Patient, LGBTI*-Aktivist, Autor)

 

filmplakat

Rezensionen

»Der Film rüttelt auf, lässt mitfühlen, nicht nur durch die Geschichten, sondern auch weil die Regisseure Jana Kalms,

Piet Stolz und Sebastian Winkels die Protagonisten so nah an den Mimik bleibt verborgen in den porträtierenden Nahaufnahmen.« Saskia Gerhard, Zeit online

»Ein berührender Film, der auf Effekthascherei verzichtet, der innere Ambivalenzen aller Beteiligten – auch die Gefühle und Zweifel der Ärzte und Pfleger – benennt, aber wenig wertet. Die Filmemacher wollen den Beteiligten eine Stimme geben und schaffen einen Raum, in dem alle in Ruhe zu Wort kommen.« Dr. Elisabeth Henkemeyer, Deutsches Ärzteblatt

Mehr Informationen, den Trailer und Filmausschnitte finden Sie auf www.nichtallesschlucken.de.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld