ADFC-Fahrradklima-Test – Münster weiter Nummer 1

Das Fahrrad ist das Verkehrsmittel der Zukunft – mit dem meisten Wachstumspotenzial und der größten Klimafreundlichkeit. Der Fahrradklima-Test zeigt, wie beliebt das Fahrrad ist und welche Ansprüche die Bürgerinnen und Bürger zu Recht an die Fahrradfreundlichkeit haben.

Herzlichen Glückwunsch an Münster als bundesweit fahrradfreundlichste Kommune! Aber auch Reken ist Spitzenreiter in der Kategorie bis 50.000 Einwohner*innen, Bocholt konnte in seiner Größenklasse 50.000 bis 100.000 Einwohner*innen den Spitzenplatz verteidigen. Hamm belegt in der Kategorie 100.000 bis 200.000 Einwohner*innen den zweiten Platz. Insgesamt geht ein Drittel aller Auszeichnungen nach NRW. Wuppertal und Bochum belegen Spitzenplätze in der Kategorie „Aufholer“.

Doch neben Licht gibt es auch Schatten. Deutlich wird, dass es konsequenter und breiter politischer Unterstützung auf allen Ebenen bedarf, um den klimafreundlichen und gesundheitsfördernden Radverkehr voranzubringen.

Während die Bundesregierung den Radverkehr als verkehrspolitisches Gimmick behandelt, hat die rot-grüne Landesregierung auf Radschnellwege, den Radwegebau an Landstraßen und die Unterstützung der Kommunen bei fahrradfreundlichen Vorhaben gesetzt. Ich hoffe, dass die neue Landesregierung sich der Bedeutung des Themas bewusst ist.

Klar ist: Verkehrspolitische und städtebauliche Gewinner der Zukunft werden diejenigen Städte und Gemeinden sein, die bereits heute konsequent auf einen modernen Mobilitätsmix mit einem wachsenden Radverkehrsanteil umsteuern. Dabei spielt das Fahrrad neben Carsharing, Bus, Bahn und Zug eine entscheidende Rolle.

Wer wissen möchte, wie seine Heimatstadt abgeschnitten hat, findet die Ergebnisse des aktuellen Fahrradklima-Tests hier. Eine übersichtlichen Karte ist darüber hinaus hier zu finden.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld