Grünes Kino zeigte „Im inneren Kreis“

Gestern zeigte Grünes Kino, im Rahmen der “Kölner Kino Nächte”, die beeindruckende und gleichzeitig beängstigende Dokumentation „Im inneren Kreis“. Trotz bestem Wetter an einem Freitagabend war der große Kinosaal der Filmpalette fast ausverkauft.

Der Film zeigt mit vielen unmittelbar Beteiligten die Arbeit von verdeckten Ermittlern (VE). Wenige wissen über die Arbeit dieser Verdeckten Ermittler Bescheid. Wie gehen sie vor? Wer wird überwacht? Wie weit geht Überwachung? Was bedeutet die meist abstrakt scheinende Überwachung wirklich? Der Film nähert sich dieser aktuellen gesellschaftlichen Fragen auf eine sehr persönliche und konkrete Art: Welche Folgen hat Überwachung für den Einzelnen und für die gesamte Gesellschaft? Wie frei können überwachte Menschen sein? Wie weit dringen diese in das Privatleben ein? Dieser Film regt definitiv zum Nachdenken an und zeigt, dass auch „analoge“ Überwachung im Zeitalter von sozialen Netzwerken und Big Data noch immer existiert und sogar ausgiebig praktiziert wird.

Im anschließendem Filmgespräch mit Drehbuchautor und Regisseur Hannes Obens und Regisseurin Claudia Morar, welches Arndt Klocke moderierte, wurden Einzelheiten der 2,5 Jahre Recherche- und Dreharbeiten erörtert und mit dem Publikum diskutiert.

 

Mehr zum Film: http://iminnerenkreis-doku.de/

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld