ADAC: 6,4 Prozent mehr Stau in Nordrhein-Westfalen

Anderthalb Jahre nach der Landtagswahl lautet die Bilanz von Verkehrsminister Wüst nach einer ADAC-Studie 6,4 Prozent mehr Stau in Nordrhein-Westfalen. Noch in den letzten Tagen hatte sich das CDU-geführte Landesverkehrsministerium dagegen gerühmt, die Staulänge reduziert haben zu können. Dazu Arndt Klocke:

„Nur bei der Einlösung von Wahlversprechen der Laschet-CDU brauchen Autofahrer wohl noch mehr Geduld als auf NRW-Autobahnen. Die Landesregierung sollte schnell aufhören Politik alleine für die Chefetagen der Autokonzerne zu machen und stattdessen alternative Verkehrssysteme fördern sowie massiv in Radwege und den Öffentlichen Personennahverkehr investieren.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel