Landesstraßenbauprogramm – Verkehrswende in NRW wird weiter verschlafen!

Verkehrsminister Wüst hat im Verkehrsausschuss seine Pläne für den Neu-und Ausbau von Landesstraßen vorgestellt, im Wesentlichen handelt es sich dabei um neue Ortsumgehungen. Insgesamt will die Landesregierung 21 neue Landesstraßenbauprojekte im nächsten Jahr angehen und dafür 52 Millionen Euro ausgeben. Außer einem Radweg entlang der L 851 sind trotz großer Worte, wieder keine Maßnahmen für eine Verkehrswende beschlossen worden. Einige der aufgeführten Bauprojekte sieht die Grüne Landtagsfraktion – ebenso wie viele GRÜNE vor Ort – sehr kritisch. Insgesamt würden wir uns wünschen, dass weniger neue Straßen gebaut sondern mehr Geld in den Bau und die Sanierung von Radwegen und den Ausbau des ÖPNV gesteckt würde.

In welcher Kommune oder Kreis im nächsten Jahr eine neue Landesstraße gebaut wird, können Sie dem Landesstraßenbauprogramm 2020 entnehmen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel