Weiter zum Inhalt
11Jun

Verkehrsprognose 2030: Verkehr wird deutlich zunehmen

StraßeBundesverkehrsminister Dobrindt hat heute in Berlin die “Verkehrsprognose 2030″ vorgestellt. Die Zahlen sind in Anbetracht des Zustands der Infrastruktur und des Klimawandels alarmierend. Güterverkehr (+ 42 %) und Transitverkehre (+ 52 %) werden stark zunehmen – auch der Binnenverkehr wächst stark an (+ 31 Prozent). Die Bahn wird nach dieser Prognose mit rd. 43 % den stärksten Zuwachs bei der Verkehrsleistung haben, gefolgt vom Lkw mit rd. 39 % und dem Binnenschiff mit rd. 23 %.

Leider wird ohne Umsteuern auch der motorisierte Personenverkehr weiter zunehmen – trotz abnehmender Einwohnerzahl. Der Zuwachs beim Pkw-Verkehr um rund 10 Prozent ist vor allem auf eine höhere “Automobilität” der älteren Bevölkerungsgruppen zurückzuführen. Der öffentliche Straßenpersonenverkehr inkl. der Fernbuslinien steigt um 6 Prozent. Bahnverkehre nehmen um rund 19 Prozent zu. Besonders kritisch zu betrachten: Mit einem Anstieg um rund 65 Prozent ist der Luftverkehr auch weiterhin eine Wachstumsbranche.

Dazu Arndt Klocke, Verkehrspolitischer Sprecher der Grünen im NRW Landtag:

“Die heute von BM Dobrindt veröffentlichte “Verkehrsprognose 2030″ macht deutlich, wie groß die voraussichtlichen Zuwächse bei den einzelnen Verkehrsträgern in den nächsten Jahren sein werden. Um so wichtiger ist eine klare Priorisierung: Wir brauchen eine Schwerpunktsetzung “Sanierung statt Neubau” der Verkehrswege, Verbesserung des Lärmschutzes, eine Offensive für mehr Güter auf der Schiene und einen Ausbau bei der Förderung des Radverkehrs. Die bisherigen Signale der Großen Koalition gehen leider in die falsche Richtung. Dobrindt will alles gleichseitig und hat dafür nicht ansatzweise ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung.”

05Jun

Grünes Kino zum CSD: ‘Der bewegte Mann’

Der_bewegte_Mann_Poster

Zum 20 jährigen Jubiläum des Films zeigt das Grüne Kino mit dem Landtagsabgeordneten Arndt Klocke ‘Der bewegte Mann’. Die legendäre Filmkomödie überspitzt Homo- und Heterosexualität, lässt Klischees nicht aus, und schafft es das Leben als sexuelle Vielfalt darzustellen.

Im Anschluss diskutiert Arndt Klocke mit dem Comic-Autor Ralf König, der mit seinem Buch die Grundlage für den Film schuf, und Szenekenner Georg Roth, Jonathan Brief und Lukas Flohr. Nach 20 Jahren: Wie homophob ist Deutschland heute? Der Regisseur des Films Sönke Wortmann versucht auch zu kommen.

Mo., 30.06., 20:30h. Filmhauskino (Maybachstraße). Eintritt 6,50€

28Mai

Riesen-Lkw sind verkehrspolitisch das vollkommen falsche Signal

Gigaliner2Der Verkehrspolitische Sprecher der Grünen im NRW Landtag, Arndt Klocke, zur heutigen Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, dass Riesen-LKW weiter im Feldversuch erprobt werden dürfen:

„Die Entscheidung für den Modellversuch Riesen-Lkw erfolgte ohne Zustimmung der Länder. Wir halten das politisch nach wie vor für falsch. Mit der Entscheidung aus Karlsruhe ist auch klar: Die Verantwortung liegt bei der Politik. Im Gegensatz zum Feldversuch bräuchte eine generelle Erlaubnis für Riesen-Lkw die Zustimmung des Bundesrates.  Die wird es aus NRW nicht geben. GRÜNE und SPD haben eine klare Ablehnung im Koalitionsvertrag vereinbart. Denn die Riesen-Lkw sind verkehrspolitisch das vollkommen falsche Signal. Statt mehr Güter auf die Straße zu holen, müssen wir Alternativen wie die Schiene und das Binnenschiff stärken.“

20Mai

Mit bunter Vielfalt gegen Homophobie

IDAHOT_2014

Am 17. Mai setzten die Kölner Bürgerinnen und Bürger ein klares Zeichen gegen Homo- und Transphobie. Zum International Day Against Homo- and Transphobia (IDAHOT) versammelten sich über 500 Menschen auf dem Roncalliplatz vor dem Kölner Dom. Der Tag erinnert an den 17.05. 1990, an dem die Weltgesundheitsorganisation WHO beschloss Homosexualität aus dem Diagnoseschlüssel der Krankheiten zu streichen. In Deutschland kann noch ein anderer Zusammenhang mit der Zahlenkombination hergestellt werden: Der §175 StGB stand lange für die strafrechtliche, systematische Verfolgung und Verurteilung von männlichen Homosexuellen von der Kaiserzeit, über das NS-Regime bis in die Bundesrepublik.

Mit bunten Luftballons und einer Karte mit einer Botschaft gegen Homo- und Transphobie, die sich zeitgleich in den Himmel erhoben, wurde es zu einer wirksamen Aktion für mehr Vielfalt. Passend zur anstehenden Europawahl wurde auch der Blick auf europäische Länder gelegt, in denen Schwule, Lesben, Bi- Trans- und Intersexuelle (LSBTI) immer noch diskriminiert werden. Dass auch die Große Koalition in der Berlin die europäischen Antidiskriminierungsstandarts blockiert, macht es um so deutlicher, dass nur mit starken GRÜNEN hier eine Änderungen erwirkt werden kann.

Ein Video des Kölner-Stadtanzeigers zu der Aktion [hier]

Foto (v.l.n.r.): Andrea Asch MdL, Volker Beck MdB, Sven Lehmann, Arndt Klocke MdL, Svenja Rabenstein, Max Christian Derichsweiler (im Hintergrund)

 

Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 107 108 109 »

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
63 Datenbankanfragen in 1,854 Sekunden · Anmelden