Weiter zum Inhalt
Kategoriesuche

Köln

Seit rund 10 Jahren lebe ich in Köln – mein Veedel ist Nippes. Ob zu Karneval, während des CSD oder an ganz normalen Tagen: Aus Köln möchte ich nicht mehr weg! Auch wenn ich für “echte” Kölner immer ein Immi bleiben werde, habe ich diese Stadt, ihre Menschen und die rheinische Mentalität lieb gewonnen. Für Kölner Belange werde ich mich in Zukunft im Landtag einsetzen. Ich werde mit dazu beitragen, die Kölner Hochschulen fit für die Zukunft zu machen, die Betreuung in Kitas zu verbessern und für einen besseren Klimaschutz in der Stadt kämpfen. Dafür gehe ich auch auf die Straße, sei es, um gegen den Godorfer Hafen zu protestieren, für bessere Radverkehrsbedingungen zu streiten oder die Anwohner des Flughafens Köln/Bonn gegen Fluglärm zu unterstützen.

 

 

19Aug

Grünes Team beim Run of Colours

Foto: Run Of Colours

Jetzt anmelden: Run Of Colours 2014
Zugunsten der Kölner Aidshilfe e.V. findet am 27. September der Run of Colours in Kölner Rheinauhafen statt. Hierzu wollen wir ein passables grünes Team auf die Beine stellen, um als GRÜNE in Köln ein Zeichen gegen Aids und HIV zu setzen. Daher freuen wir uns über alle Lauf-Begeisterten, die sich am Lauf entweder 5km oder 10km beteiligen. Wenn ihr Lust habt, dann meldet Euch schnell einfach online an und schon seid Ihr mit beim grünen Lauf-Team dabei!

Und so geht’s: http://www.aidshilfe-koeln.de/index.php?id=151

Füllt einfach das Online-Formular auf der Homepage der Aidshilfe vollständig aus.  Unter “Ich bin Teil der folgenden Laufgruppe / des folgenden Teams” tragt Ihr einfach: “BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN” ein.

Bitte schreibt mir dann bitte eine kurze Mail, wenn Ihr Euch anmeldet, damit ich dann Infos für ein gemeinsames Treffen vor dem Lauf Euch zusenden kann:
max.derichsweiler@landtag.nrw.de

 

01Jul

Grünes Kino ‘Der bewegte Mann’-Jubiläum zum Cologne Pride

P1000547

Zum 20 jährigen Jubiläum des Films zeigte das Grüne Kino mit dem Landtagsabgeordneten Arndt Klocke ‘Der bewegte Mann’ im Filmhaus Kino. Die legendäre Filmkomödie überspitzt Homo- und Heterosexualität, lässt Klischees nicht aus, und schafft es das Leben als sexuelle Vielfalt darzustellen. Mit diesem Film schaffte vor allem Till Schweiger den Durchbruch in seiner Karriere. Auf Grundlage des gleichnamigen Comics des bekannten Kölner Autors Ralf König entstand diese Komödie unter der Leitung des Filmemachers Sönke Wortmann.

Im Anschluss diskutierte der Gastgeber Arndt Klocke in breiter Runde. Ein besonderer Moment bei diesem Grünen Kino war, dass sich Ralf König und Sönke Wortmann nach langer Zeit wiedertrafen und über den Film wieder ins Gespräch kamen. König machte deutlich, dass es nicht sein Film sein, sondern Wortmann der Filmemacher gewesen sein. Eine eins-zu-eins-Übertragung von Comic-Grundlage zu Film sei gar nicht möglich. Wortmann habe sich deutlich näher an dem Ursprung orientiert, als es andere Filmemacher zum späteren Zeitpunkt getan hätten, so König.

Unter dem Motto ‘Nach 20 Jahren: Wie homophob ist Deutschland heute?’ wurde vor allem die Rolle von Filmen und deren gesellschaftliche Auswirkung diskutiert. Jeder Film habe seine spezielle Zeit, für die er besonders wichtig gewesen sei, machte Szenekenner Georg Roth deutlich. ‘Der bewegte Mann’ habe es geschafft Schwule und Homosexualität nicht nur innerhalb einer Opferrolle zu thematisieren, sondern mit einer Leichtigkeit Schwule als gesellschaftlich Teilnehmende darzustellen. Lukas Flohr, aus der Perspektive der jungen schwulen Generation, bestätigte, dass der Film nicht retro, sondern immer noch gesellschaftliche Relevanz besitze, auch wenn die dargestellten Klischees und Stereotypen vielleicht heute andere seien. ‘Der bewegte Mann’ als Türöffner für Schwule in den gesellschaftlichen Mainstream zeigt heute, was immer noch nicht Mainstream und gesellschaftlich nicht selbstverständlich ist.

Foto (v.l.n.r.): Sönke Wortmann, Ralf König, Georg Roth, Arndt Klocke, Lukas Flohr

 

05Jun

Grünes Kino zum CSD: ‘Der bewegte Mann’

Der_bewegte_Mann_Poster

Zum 20 jährigen Jubiläum des Films zeigt das Grüne Kino mit dem Landtagsabgeordneten Arndt Klocke ‘Der bewegte Mann’. Die legendäre Filmkomödie überspitzt Homo- und Heterosexualität, lässt Klischees nicht aus, und schafft es das Leben als sexuelle Vielfalt darzustellen.

Im Anschluss diskutiert Arndt Klocke mit dem Comic-Autor Ralf König, der mit seinem Buch die Grundlage für den Film schuf, und Szenekenner Georg Roth, Jonathan Brief und Lukas Flohr. Nach 20 Jahren: Wie homophob ist Deutschland heute? Der Regisseur des Films Sönke Wortmann versucht auch zu kommen.

Mo., 30.06., 20:30h. Filmhauskino (Maybachstraße). Eintritt 6,50€

20Mai

Mit bunter Vielfalt gegen Homophobie

IDAHOT_2014

Am 17. Mai setzten die Kölner Bürgerinnen und Bürger ein klares Zeichen gegen Homo- und Transphobie. Zum International Day Against Homo- and Transphobia (IDAHOT) versammelten sich über 500 Menschen auf dem Roncalliplatz vor dem Kölner Dom. Der Tag erinnert an den 17.05. 1990, an dem die Weltgesundheitsorganisation WHO beschloss Homosexualität aus dem Diagnoseschlüssel der Krankheiten zu streichen. In Deutschland kann noch ein anderer Zusammenhang mit der Zahlenkombination hergestellt werden: Der §175 StGB stand lange für die strafrechtliche, systematische Verfolgung und Verurteilung von männlichen Homosexuellen von der Kaiserzeit, über das NS-Regime bis in die Bundesrepublik.

Mit bunten Luftballons und einer Karte mit einer Botschaft gegen Homo- und Transphobie, die sich zeitgleich in den Himmel erhoben, wurde es zu einer wirksamen Aktion für mehr Vielfalt. Passend zur anstehenden Europawahl wurde auch der Blick auf europäische Länder gelegt, in denen Schwule, Lesben, Bi- Trans- und Intersexuelle (LSBTI) immer noch diskriminiert werden. Dass auch die Große Koalition in der Berlin die europäischen Antidiskriminierungsstandarts blockiert, macht es um so deutlicher, dass nur mit starken GRÜNEN hier eine Änderungen erwirkt werden kann.

Ein Video des Kölner-Stadtanzeigers zu der Aktion [hier]

Foto (v.l.n.r.): Andrea Asch MdL, Volker Beck MdB, Sven Lehmann, Arndt Klocke MdL, Svenja Rabenstein, Max Christian Derichsweiler (im Hintergrund)

 

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 46 47 48 »

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
66 Datenbankanfragen in 2,053 Sekunden · Anmelden