Weiter zum Inhalt
Kategoriesuche

Köln

Seit rund 10 Jahren lebe ich in Köln – mein Veedel ist Nippes. Ob zu Karneval, während des CSD oder an ganz normalen Tagen: Aus Köln möchte ich nicht mehr weg! Auch wenn ich für “echte” Kölner immer ein Immi bleiben werde, habe ich diese Stadt, ihre Menschen und die rheinische Mentalität lieb gewonnen. Für Kölner Belange werde ich mich in Zukunft im Landtag einsetzen. Ich werde mit dazu beitragen, die Kölner Hochschulen fit für die Zukunft zu machen, die Betreuung in Kitas zu verbessern und für einen besseren Klimaschutz in der Stadt kämpfen. Dafür gehe ich auch auf die Straße, sei es, um gegen den Godorfer Hafen zu protestieren, für bessere Radverkehrsbedingungen zu streiten oder die Anwohner des Flughafens Köln/Bonn gegen Fluglärm zu unterstützen.

 

 

02Mai

Warum Arndt Klocke unterstützen?! Dorothee Junck (Buchladen Nippes)

YouTube Preview Image

Mitten in Arndt Klockes Wahlkreis befindet sich der Buchladen Nippes (www.buchladen-nippes.de). Geschäftsführerin Dorothee Junck berichtet über die Erfahrungen mit dem GRÜNEN Direktkandidaten zur Landtagswahl 2012.

02Mai

LuftStadtVerkehr – GRÜNE Konzepte für gute Luft, nachhaltige Stadtentwicklung und ökologische Mobilität in der Großstadt

Freitag 04.05.2012, 18:00 Uhr, Grünes Zentrum, Ebertplatz 23, 50668 Köln

Seit dem 1. April gilt die Kölner Umweltzone für große Teile des Stadtgebiets. Reicht das aus, um eine gute Luftqualität zu garantieren und was ist darüber hinaus noch nötig? Welche Konzepte haben die GRÜNEN für eine nachhaltige Stadtentwicklung? Und welche Rolle spielen das Fahrrad und die öffentlichen Verkehrsmittel in der Stadt der Zukunft? Diese Fragen wollen wir mit GRÜNEN aus Bundestag, Landtag und Stadtrat diskutieren:

Matthias Welpmann, MdR aus Köln
Bettina Herlitzius, MdB aus Aachen
Arndt Klocke, bisher MdL aus Köln und verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN Landtagsfraktion

Veranstalter: BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Kreisverband Köln

30Apr

Grüne Radtour zu Ehrenfelder Hotspots

Gut zwanzig Radlerinnen und Radler, darunter Grüne und interessierte Bürgerinnen und Bürger, starteten bei gutem Wetter am Sonntag zu einer Tour durch Ehrenfeld.

Angefahren wurden politisch interessante Hotspots im Veedel. Erste Station war die Venloer Strasse, wo Bezirksvertreter Ralf Klemm die Umgestaltung der Fahrbahn und die Einrichtung des neuen Radwegestreifens erläuterte.

Weiter ging es zum Helios Gelände, wo HaWe Möllmann von der BI Helios die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung vorstellte. Das geplante große Einkaufszentrum ist demnach vom Tisch, der Investor zeigt sich offen für eine kleinteilige Bebauung des Grundstückes. Die Ehrenfelder Grünen unterstützen dabei die Errichtung einer neuen Schule auf dem Gelände, der Inklusiven Universitätsschule (IUS). Sabine Voggenreiter vom Design Quartier Ehrenfeld erwartete die Radler anschliessend am Obsthain am Grunen Weg, einem Feld auf einem GAG-Baugelaende mit einer Initiative zur Schaffung von Moeglichkeiten urbaner Agrikultur.

Nächste Station war der umgestaltete Lenau-Platz in Neuehrenfeld, mit Informationen zu den geplanten Umbaumaßnahmen an der KVB-Linie 5.

Im Anschluss führte der Weg durch das Taku-Feld in Richtung Bocklemünd. Die RadlerInnen mussten feststellen, dass der Radweg ab Hugo Eckener Str. entlang des Westfriedhofs in einem miserablen Zustand ist. Ratsfrau Bettina Tull erklärte, dass die notwendigen Ratbeschlüsse zur Sanierung längst getroffen sein und die Gelder bereit stünden. Es gäbe ein Umsetzungsdefizit der Verwaltung. In Bocklemünd angekommen tauschte sich die grüne Gruppe mit einem Vertreter des örtlichen Bürgervereins aus. Am Ortseingang soll eine ungenutzte Wiese zu einer Streuobst-Plantage werden. Die grünen Bezirksvertreter sagten eine wohlwollende Prüfung der Idee zu.

Vorletzte Station war der Rochus-Platz in Bickendorf. Die örtliche BI „Künstler für Bickendorf“ stellte die Planungen zur Umgestaltung des Platzes um die Kapelle an der Venloer Strasse vor. Bei guten Gesprächen und einigen Kölsch klang die Runde anschließend im Cafe des Cinenova-Kinos aus.

25Apr

Grüne fordern erneut sichere Radabstell-Möglichkeiten am Breslauer Platz (Köln HBF)

YouTube Preview Image

Zur heutigen GRÜNEN Rad-Aktion für eine Abstellanlage an KVB-Station „Breslauer Platz“ erklärt der verkehrspolitische Sprecher der GRÜNEN, Arndt Klocke, bisheriger Landtags-Abgeordneter und Kölner Landtagskandidat:

„Heute haben wir GRÜNEN am Breslauer Platz mit einer Flugblattaktion für die zügige Aufstellung einer Radabstellanlage geworben. Die Umgestaltung des Breslauer Platzes ist weitestgehend abgeschlossen. Versäumt wurde jedoch das Anbringen von ausreichend Fahrradständern. Dies führt tagtäglich dazu, dass die Pendlerinnen und Pendler ihre Räder an den umliegenden Begrenzungspfosten, Schildern und am Geländer der kompletten Station anschließen müssen. Mittlerweile ist der Platz um die Station tagtäglich völlig mit Rädern zugestellt. Die Kölner Radstation in den Bahnbögen ist für viele keine Alternative. Sie ist zu klein, nicht nutzerInnenfreundlich und zu abgelegen. Am Breslauer Platz ist nun dringend Abhilfe notwendig. Die Stadtverwaltung bitten wir, ihre Zusage einzuhalten, an dieser Stelle zügig zumindest mobile Radabstellanlagen aufzustellen.“

Seiten: « 1 2 3 ... 20 21 22 23 24 ... 46 47 48 »

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
66 Datenbankanfragen in 2,910 Sekunden · Anmelden