Weiter zum Inhalt
Kategoriesuche

Köln

Seit rund 10 Jahren lebe ich in Köln – mein Veedel ist Nippes. Ob zu Karneval, während des CSD oder an ganz normalen Tagen: Aus Köln möchte ich nicht mehr weg! Auch wenn ich für “echte” Kölner immer ein Immi bleiben werde, habe ich diese Stadt, ihre Menschen und die rheinische Mentalität lieb gewonnen. Für Kölner Belange werde ich mich in Zukunft im Landtag einsetzen. Ich werde mit dazu beitragen, die Kölner Hochschulen fit für die Zukunft zu machen, die Betreuung in Kitas zu verbessern und für einen besseren Klimaschutz in der Stadt kämpfen. Dafür gehe ich auch auf die Straße, sei es, um gegen den Godorfer Hafen zu protestieren, für bessere Radverkehrsbedingungen zu streiten oder die Anwohner des Flughafens Köln/Bonn gegen Fluglärm zu unterstützen.

 

 

10Apr

Kein Ei mit der “Drei”

Aktive aus verschiedenen Kölner Ortsverbänden verteilten am Grün-Donnerstag Bio-Ostereier und informierten über Massentierhaltung, Eierkennzeichnungen – und die bevorstehende Landtagswahl. In Nipppes und Ehrenfeld war Direktkandidat Arndt Klocke mit dabei.

Unter dem Motto “Kein Ei mit der Drei” setzten die GRÜNEN ein Zeichen gegen tierfeindliche Käfighaltung. Auch interessierten sich viele Passanten für die anstehenden Landtagswahlen und aktuelle, politische Themen.

Foto oben (v.l.n.r.): Arndt, Ralf als Osterhase, Kirsten – GRÜNE Ehrenfeld

Foto unten (v.l.n.r.): Firat, Arndt, Ulrike, Frank – GRÜNE Nippes

05Apr

PM Klocke: Nächtliche Kernruhezeit zügig auch am Flughhafen Köln/Bonn umsetzen!

Zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes zu Nachtflügen am Flughafen Frankfurt erklärt Arndt Klocke, bis zur Auflösung des Landtages Kölner MdL und verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Landtagsfraktion, jetzt Landtagskandidat:

„Mit dem heutigen Richterspruch hat das Bundesverwaltungsgericht seine Rechtsprechung der letzten Jahre zu Nachtflügen unterstrichen. Die Kernruhezeit in der Nacht unterliegt dem besonderen Schutz. In der Abwägung hat das Gericht das Bedürfnis der Anwohner nach Nachtruhe höher gewichtet, als das wirtschaftliche Interesse des Flughafens und der Airlines. Dieser Richterspruch macht deutlich, dass das durch die Landesregierung geplante Passagiernachtflugverbot für den Flughafen Köln/Bonn rechtlich möglich und in der Sache notwendig ist. Die Landesregierung sollte nun zügig den vorliegenden Verordnungstext beim Bundesverkehrsminister vorlegen und ihn auffordern, seinen Worten Taten folgen zu lassen und Farbe zu bekennen. NRW darf nicht zur Fluglärm-Deponie der Republik werden. Ramsauer hatte gegenüber der Presse Anfang dieser Woche erklärt, dass es richtig sei, dass die Bundesländer vor Ort festlegen, welche Betriebszeiten zulässig sind.”

Im NRW-Koalitionsvertrag hatten sich Grüne und SPD auf ein Passagier-Nachtflugverbot für den Flughafen Köln/Bonn verständigt. Die Umsetzung dieser Maßnahme steht derzeit an. Am vorletzten Wochenende hatten mehrere Hundert Anwohnerinnen und Anwohner bei einer Demo im Flughafen-Terminal ein konsequentes Nachtflugverbot eingefordert.

31Mrz

NRW-Grüne wählen Landtags-Liste

Am Wochenende wurde auf dem Landesparteitag der NRW-Grünen die Liste für die Landtagswahl am 13.Mai gewählt. Mit 73,6% der Stimmen trette ich erneut auf dem sehr aussichtsreichen Platz 6 an. Bei der letzten Wahl vor zwei Jahren erreichten die Grünen mit 12,1% ihr historisch bestes Ergebnis bei NRW-Landtagswahlen, 23 Abgeordnete zogen in den Landtag ein und bildeten zusammen mit der SPD die erfolgreiche rot-grüne Minderheitsregierung. Am 14.März wurde der Landtag aufgelöst, nachdem die Opposition den Landeshaushalt 2012 hatte scheitern lassen. In meiner Bewerbungsrede habe ich meine verkehrs- und hochschulpolitischen Schwerpunkte  vorgestellt.

Ein Schwerpunkt soll auch in der nächsten Legislatur die Förderung umweltschonender, multimodaler Verkehrs-Alternativen sein, insbesondere durch Unterstützung der Radverkehrs-Infrastruktur. Auszug aus meiner Rede: “Das Fahrrad boomt momentan wie kein anderes Verkehrsmittel. Über 4 Millionen verkaufte Zweiräder im letzten Jahr, darunter 350000 E-Bikes zeigen, das viele Menschen in der alltäglichen Mobilitätsplanung eine umweltfreundliche Ergänzung zum Auto suchen. Im Ruhrgebiet wird derzeit der erste Radschnellweg gebaut, eine Fahrrad-Autobahn nach niederländischen Vorbild zwischen Duisburg und Dortmund.”

Ich bedanke herzlich mich für die Unterstützung und freue mich auf einen themenbezogenen, interssanten und hoffentlich erfolgreichen grünen Wahlkampf um die Zukunft unseres Landes!

27Mrz

Kölner Grüne wählen ihre Direktkandidaten – Arndt Klocke tritt im Wahlkreis Köln III (Ehrenfeld, Nippes) an

Köln- Voll war es im großen Saal der Alten Feuerwache, dem Wohnzimmer der grünen Mitgliederversammlungen. Acht Kandidaten stellten sich vor. Nur um den Wahlkreis Köln I den Kölner Süden linksrheinisch gab es eine Kampfabstimmung. Hier trat Jörg Frank (56) gegen Sabine Müller (48)  an. Beide sitzen für Grünen im Kölner Rat.

Empörung über SPD-Aussage zu den Direktkandidaten – Lesen Sie den ganzen Artikel bei report-k.de

Gewählt wurden für die folgenden Wahlkreise:
 
Köln I: Sabine Müller
Köln II: Judith Hasselmann
Köln III: Arndt Klocke
Köln IV: Cornelie Wittsack-Junge
Köln V: Kirsten Jahn
Köln VI: Arif Ünal
Köln VII: Andrea Asch

Die Mitgliederversammlung empfiehlt Arif Ünal, Andrea Asch und Arndt Klocke auch für die Landesliste und dort für aussichtsreiche Plätze.

Ich bedanke mich ganz herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen & die Unterstützung und wünsche uns allen einen sonnigen, engagierten und natürlich auch erfolgreichen Wahlkampf!

Seiten: « 1 2 3 ... 24 25 26 27 28 ... 48 49 50 »

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
56 Datenbankanfragen in 0.659 Sekunden · Anmelden